Vertrauensstelle stellt sich vor

Mein Name ist Christoph Schneider. Ich bin 1949 geboren und seit Juni 2012 im Ruhestand. Ich habe eine Tochter und einen Enkelsohn. Ich bin geschieden, aber lebe in einer festen Partnerschaft. Nach einer Ausbildung zum Im- und Exportkaufmann habe ich Sozialarbeit studiert. Seit 1973 habe ich in verschiedenen Bereichen gearbeitet, aber immer überwiegend mit Menschen, die aufgrund ihrer Lebensumstände häufig am Rande der Gesellschaft standen (Drogen- und andere Suchterkrankungen, psychisch erkrankte Menschen, obdachlose oder von Obdachlosigkeit bedrohte Menschen). Seit 1993 war ich in Kiel verantwortlich für das Hilfesystem für obdachlose oder von Obdachlosigkeit bedrohte Menschen und die Unterbringung von Flüchtlingen und Asylsuchenden.

Ich bin gespannt auf diese neue Aufgabe in der Beschwerdestelle und hoffe auf interessante Begegnungen und Herausforderungen. Ich denke, mit meinen beiden "Mitstreiter*innen" werden wir ein gutes Team bilden, um "Positives" zu bewegen.

 

Mein Name ist Anke Bunt, ich bin 1960 in Nordfriesland geboren.
Meinen Berufsweg habe ich in kreativen Bereichen begonnen tätig zu werden: Nach einer Ausbildung zur Keramikerin habe ich ein Studium der Freien Kunst an der Muthesiushochschule in Kiel absolviert.
Als ausgebildete Bildhauerin habe ich vor 15 Jahren in dem Arbeitsprojekt 8+3 des KJHV/KJSH-Stiftung angefangen, um dort die Teilnehmer*innen im kreativen und handwerklichen Bereich anzuleiten.
Schnell habe ich gemerkt, dass mich der pädagogische Bereich sehr interessiert und ich in diesem neuen Berufsfeld arbeiten möchte.
Mit Hilfe von zwei dreijährigen berufsbegleitenden Weiterbildungen zur Heimerzieherin (Inab) und zur Supervisorin und Beraterin (CAU Kiel) und vielen anderen Fortbildungen habe ich dieses Ziel erreicht:
Mit zwei jungen Kollegen leite ich seit Jahren das Projekt 8+3, das Plätze für 20 Jugendliche und 6 Erwachsene bietet. Die Teilnehmer*innen kommen mit ganz unterschiedlichen Problematiken zu uns, wie z.B. psychischen Erkrankungen, Suchtproblematiken, Wohnungslosigkeit, aber auch aktuell Geflüchtete und vieles, vieles mehr.
Da ich es täglich gewohnt bin, bei Konflikten und Problemen gemeinsam mit den Beteiligten zufriedenstellende Lösungen für alle zu finden, denke ich, diese langjährigen Erfahrungen auch im Rahmen der Vertrauensstelle sinnvoll einbringen zu können.
Aber ich freue mich auch besonders über die neuen Aufgaben die mich erwarten und auf die Zusammenarbeit mit meinen beiden neuen Kollegen Christoph und Reiko.

 

Mein Name ist Reiko Hackenschmied, ich bin 1977 geboren und habe eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann absolviert. Durch meine immer weiter fortschreitende Erblindung konnte ich meinen Beruf nicht weiter ausüben und bin seit einigen Jahren berentet. Seit 2009 werde ich durch die GSHN im Rahmen der Eingliederungshilfe im ambulant betreuten Wohnen unterstützt. Dadurch bin ich derjenige, der die Beschwerdestelle als Betreuter vertritt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und die bevorstehenden Aufgaben und bin überzeugt, dass es für jede Schwierigkeit eine zufriedenstellende Lösung gibt. Meine Mitstreiter*innen und ich werden unser Bestes geben, um dieses zu erreichen.

nach oben...